Wie laut wird die EM gefeiert?

Wie viel Dezibel werden im Schnitt von den Fans "ihrer" Mannschaft bei einer Live-Übertragung erreicht? Und – welches Land hat die lautesten Fans? Wir haben uns bei verschiedenen Public Viewings, in Sportbars, und bei einem Fussballabend zu Hause umgehört und gemessen!

Was wir im allgemeinen als leise empfinden sind Geräusche zwischen 10 und 30 Dezibel. So laut ist das Atmen eines Menschen oder das Rascheln von Blättern. Ein Normale Unterhaltungen liegen in etwa zwischen 50 und 60 dB, was einem Geräuschpegel entspricht, bei dem ein Mensch nicht mehr ruhig schlafen kann. Etwas lauter wird es dann, wenn Musik gehört wird, hier weden schnell 80 dB erreicht, die selbe Lautstärke, die auch ein Auto erreicht. Ein Lastwagen liegt bei ca. 90 dB, ein Schlagbohrer bei ca. 100. Hier sind wir dann allerdings schon in einem Bereich, in dem das Gehör mit einem Gehörschutz geschützt werden muss.

Ganz ähnliche Lautstärken werden auch während der UEFA EURO 2016 erreicht – Spitzenreiter bei Fangesängen ist dabei Österreich: die Fans der Alpenrepublik bringen es auf erstaunliche 98,3 dB. Direkt gefolgt werden sie von Gastgeber Frankreich mit 94,2 dB, und England mit 94 dB, auf den Plätzen vier und fünf finden sich die Türkei (93,2 dB) und Deutschland (93 dB).

Wie laut ist generell ein Fussballabend? Besonders laut ist es in einer Sportsbar – hier werden Durchschnittswerte über den ganzen Abend gemessen von 89 dB erreicht – damit führt sie das Ranking an. Auf Platz zwei befindet sich das Public Viewing mit durchschnittlich 81 dB, gefolgt von einem Fussballabend zu Hause bei 74 dB Lautstärke.

Richtig heiss her geht es, wenn ein Tor fällt – bei einem Treffer der eigenen Mannschaft werden gut und gerne Spitzenwerte von 105 dB erreicht, bei einem Foul um 102 dB, ähnlich wie bei einer unklaren Schiedsrichterentscheidung.

Infografik: Lautstärken während der UEFA EURO 2016

Wie laut wird die EM gefeiert?